Schulsozialarbeit an der Grundschule Kupferplatte

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Kinder- und Jugendhilfe an Schulen. Sie hat das Ziel, die individuelle und soziale Entwicklung aller Schülerinnen und Schüler zu fördern. Sie setzt an den Bedürfnissen und Lebenslagen der einzelnen Kinder und Eltern an. Bei Problemen wird sie vermittelnd aktiv und handelt präventiv.

An wen richtet sich die Schulsozialarbeit?
  • an alle Schulkinder
  • an alle Eltern
  • an alle Lehrkräfte

Was bietet Schulsozialarbeit an?

  • Hilfe und Beratung
  • Einzelarbeit (regelmäßige individuelle Förderung und Unterstützung
  • themenspezifische Projektarbeit (z.B. zum Ausbau sozialer Kompetenzen)
  • Gruppenarbeit (z.B. Streitschlichtung)
  • Krisenintervention
  • Ausbildung und Begleitung der Streitschlichter
  • Mobbingprävention und Hilfe bei Mobbing
  • Vermittlung und Begleitung zu Beratungseinrichtungen oder weiteren Unterstützungsangeboten
  • Netzwerkarbeit (Kooperation mit der Schulpsychologie, mit Ämtern, Vereinen etc.)
     

Die Angebote der Schulsozialarbeit sind freiwillig, kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht!

Schülerinnen und Schüler können sich vertrauensvoll an die Schulsozialarbeiterin wenden, z.B. bei Problemen und Ärger mit Mitschüler/innen oder Lehrkräften, bei Herausforderungen im schulischen Umfeld oder zu Hause. Sie hat immer ein offenes Ohr, wenn Kinder oder Eltern jemanden zum Reden und Zuhören brauchen.

 Kontakt Schulsozialarbeit:

Anna Bollow, Sozialarbeiterin (B.A.)


Grundschule Kupferplatte
Röntgenstraße 4
91154 Roth
Büro: Block 1, Raum 1.3
Telefon: 09171/ 9741 – 14
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sprechzeiten:
Individuelle Terminvereinbarung.

 

Schulsozialarbeit an der Grundschule Kupferplatte ist eine Maßnahme in Trägerschaft der Gesellschaft
zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gemeinnützige GmbH
Sitz/Registergericht: München, Registernummer: HRB 121548
Geschäftsführer: Anna Engel-Köhler (Vorsitzende), Josef Weingärtner